Die einfachste Lösung für Ihr Patienten-Infotainment ist auch in Zukunft die Beste!

Professionelles Patienten-Wlan mit TV-App deckt schon heute den Bedarf Ihres Hauses…

  • „Bring-your-own-Device“ durch die Mehrheit der Patienten
  • Preiswerte Ergänzung durch TV-Geräte und Tablets (auch im Verleih)
  • Geringste Aufwände und höchste Flexibilität durch „Standard-Technik“
  • Unkomplizierte Aufwertung des gesamten Krankenhauses und „schleichender“ Innovationsansatz

… und stellt die störungssichere Basis für alle digitalen Prozesse und zukünftigen Unterhaltungs- und Kommunikationsbedarfe.

  1. Das Internet ist heute die
    wichtigste Informationsquelle.
  2. Das Internet wird schon heute
    überwiegend mobil genutzt.
  3. Senioren sind schon heute die stärkste
    Altersgruppe im Internet.
  4. Über 80% nutzen privat ein
    mobiles Endgerät!
  5. TV als Informationsquelle
    hinter Internet, sinkend.
  6. Zeitungen hinter Internet,
    kontinuierliche Reichweitenverluste.
  7. Festnetztelefonie abgestürzt,
    nicht mehr rentabel.

Mehr als Unterhaltung: Die Mehrheit ist heute auf einen Internetzugang zwingend angewiesen.
Auch viele Senioren haben über WhatsApp & Co den einzigen aktiven Zugang zu ihrer Familie.

Effizient und unabdingbar. Das Patienten-Wlan ist heute und für die Zukunft alternativlos.

Hardware-Unabhängigkeit: Weniger ist mehr!

WLAN-Lösungen bieten volle Patientenzufriedenheit ohne Risiko
  1. Bring-your-own-device": Wlan und TV-App stellen eine funktionale Grundversorgung für die Mehrheit. Preiswerte Standard TV-Geräte oder Displays sind als Ergänzung flexibel einsetzbar.

  2. Tablet-Verleih: Sie benötigen nur einen geringen Anteil von Tablets im Verleih um den Patientenbedarf 100 %ig zu decken.

  3. Teil- und Vollausstattung: Der Einsatz von Hardware ist immer mit hohen Abschreibungen verbunden. Wer es sich leisten will kann mit unseren Displays immerhin circa 50% der Kosten sparen.

  4. Proprietäre Systeme: Sind ein Relikt aus vergangenen Tagen. Hardware veraltet zu schnell und wird so zu einer Belastung für Personal und Kostenstellen.
Gleiche Leistung bei geringerem Ressourceneinsatz durch Hetopsie-Lösungen: Das Hetopsie-Konzept bietet Ihnen zukunftssichere Lösungen für Patienten und Mitarbeiter.

Jetzt informieren: Tel: + 49 511/999712-90 oder Telefontermin vereinbaren.

Hetopsie vereint die Beratungskompetenz aus mehr als
150 ausgestatteten Einrichtungen in der Gesundheitsbranche. Schon bei einer kostenlosen Erstberatung geben wir Ihnen einfache Antworten auf komplexe Aufgabenstellungen.

Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren
einen Telefontermin!

St. Marien-Hospital startet mit kombinierten Patienten WLAN und TV-App

Effizienter Einsatz von Patienten-WLAN und TV-App auf allen Stationen: „Für uns war bei der Einführung die einfache Handhabung wichtig. Am besten kennt man sein eigenes Smartphone oder Tablet…“erläutert Michael Boos, Geschäftsführer des Katholischen Klinikums Oberhausen.

„Auf der Bult“ – WLAN und TV-App mit Sicherheitseinstellungen für Kinder

WLAN Zugang trifft Erwartungen von Patienten und Angehörigen: „Immer mehr Patienten und Eltern hatten einen WLAN-Zugang angefragt“, Thomas Beushausen, ärztlicher Direktor. Das kombinierte WLAN- und TV-Netz verfügt über ein Rechtesystem, das die Uhrzeiten und die Art der Inhalte für Kinder- und Jugendliche altersgemäß reglementiert.

Hetopsie – Beratungskompetenz für jeden Bedarf

Hetopsie bietet für jeden Bedarf einen wirtschaftlichen und zukunftsfähigen Ansatz. Das professionelle WLAN kann die vorhandene Unterhaltungselektronik auch ergänzen bzw. schrittweise ersetzen. LED-Großgeräte oder Standard TV-Geräte bleiben eine sinnvolle Ergänzung für einfache Szenarien.
Unterschiedliche Ausbaustufen ermöglichen Ihnen einen phasenweisen und ressourcenschonenden Ausbau:

WLAN und TV-App

Heute verfügt der überwiegende Teil der Patienten privat über Smartphone, Tablet oder Notebook. „Bring-Your-Own-Device“ deckt bereits den Bedarf einer Mehrheit. Diese Grundausstattung kann durch einfache LED-Displays oder TV-Geräte kostengünstig ergänzt werden.

WLAN, TV-App und Tablets

Die Ergänzung des WLANs mit Tablets, im Verleih oder als Vollausstattung, ermöglicht eine 100%ige Abdeckung der Patientenbedürfnisse. Durch den Einsatz von effizienter und robuster Standard-Technologie fällt kaum Schulungs- und Wartungsbedarf an. Die Kaufpreise sind gegenüber den Speziallösungen sehr gering.

Der Einsatz von Standard-Technologie ermöglicht die einfache und Anbieter-unabhängige Integration aller aktueller und künftiger Themen aus allen Kompetenzbereichen der Klinik.

*Hetopsie ist die Beratungsorganisation der Netopsie Technologies GmbH. Unsere Teammitglieder haben eine durchschnittliche Branchenerfahrung von 15 Jahren und haben in leitender Funktion über 10.000 Betten mit Terminals und WLAN ausgestattet.

Proprietäre Systeme – paradoxe Modernisierung

Proprietäre Systeme lösen Probleme die es heute nicht mehr gibt: Ein leicht zu bedienendes Infotainment-Terminal imitiert bereits vorhandene und etablierte Standards.

Patienten müssen auf ihre gewohnte technische Infrastruktur verzichten ohne einen Mehrwert zu erhalten.

Die Einrichtung erhält den „kleinsten gemeinsamen Nenner“ , eine „De-Modernisierung“ mit den Investitionen und Risiken einer Innovation.

Für die Einrichtung entstehen einfach absehbare Risiken:

Innovationsrisiko: Teure Systeme gehen mit einer langen Amortisationszeit einher. Die Systeme veralten lange bevor sie bezahlt sind. Einige der vor zwei bis drei Jahren installierten Lösungen ermöglichen schon heute kein You-Tube und HD-Streaming mehr.

Betreiberrisiko: Auf zehn Jahre ausgelegte Systeme erfordern eine sehr hohe Zuverlässigkeit des Anbieters. Setzt sich das Geschäftsmodell nicht durch oder wird durch ein neues ersetzt bedrohen Veränderungen oder eine Insolvenz den reibungslosen Ablauf oder sogar den Weiterbetrieb in Ihrem Haus.

Reputationsrisiko: Fehlerhafte oder schon nach drei Jahren veraltete Systeme verschlechtern die allgemeine Wahrnehmung des Patienten hinsichtlich der Qualität des Hauses. Entscheidungsträger und Personal bleiben über viele Jahre mit einer kostspieligen Fehlentscheidung konfrontiert.